Trommelworkshop in Wettbergen

Unter dem Motto „Afrika erleben“ haben auch die Kinder der Primarstufe in einer Projektwoche das Sommerfest vorbereitet und in vielen Stunden klassenübergreifend gemeinsam gearbeitet. Vom 21. bis zum 25. August 2017 wurden wir dabei täglich von dem Musiktherapeuten Leo Keita wunderbar unterstützt. Der in Mali geborene Musiker hatte dazu zahlreiche afrikanische Trommeln und Instrumente dabei, die die Spielfreude der Kinder weckten. So verwandelte sich unser Mehrzweckraum in einen bunten und lebendigen Trommelzirkus. Es wurde gesungen und getanzt und an einem Tag konnten die Kinder und Erwachsenen dank Leo Keita auch in wunderschöne, bunte afrikanische Kleider schlüpfen und ausprobieren, wie schwer es ist, eine Schale auf dem Kopf zu tragen. Seit dieser Woche klingen afrikanische Lieder durch unsere Schule, die erstaunlich viele Kinder sicher und mit Freude singen können. Und dann hat Leo Keita uns auch noch einige Trommeln bis zum Sommerfest geliehen, so dass wir dort den Gästen etwas vortrommeln konnten…

Noch einmal ein dickes Dankeschön dafür!

Der Förderverein hat dieses Trommelprojekt gerne finanziell mitunterstützt und bedankt sich beim Schulkollegium für die Bereitstellung der schönen Fotos und des ausführlichen Berichtes.

 


 

High Noon in Hannover

Pünktlich um 12 Uhr startete am 26. Mai 2014 eine ungewöhnliche Tanzaufführung an der Kröpcke-Uhr in Hannover.

Westerngefühl machte sich in der Innenstadt breit, als sich Schülerinnen und Schüler von Förderschulen mit dem Schwerpunkt Geistige Entwicklung zu einem gemeinsamen Tanz-Flashmob trafen. Vor allem waren Schüler der Selma-Lagerlöf-Schule aus Empelde und Schüler der Ilmasi- Schule aus Garbsen zahlreich vertreten. Mit einer großen Portion Selbstbewusstsein und guter Laune zeigten sie zur Countrymusik zwei Line-Dance-Choreographien. Dank einer Spende des Fördervereins der Selma-Lagerlöf-Schule konnten viele Schüler stilecht mit Cowboyhüten tanzen.

Anlässlich des Schulfestes am 26. September 2014 mit dem Motto „Spiele aus aller Welt“ konnten die Tänzer der Abschlussstufe die einstudierten Line-Dance-Choreographien auch ihren Eltern zeigen. Nach einer gelungenen Vorführung wurden alle Gäste des Festes zum Mittanzen eingeladen und konnten unterstützt durch das Vorbild der Schüler ihren ersten Line-Dance erlernen und mittanzen.

Groß und Klein hatten viel Spaß beim Üben und Vorstellen des schwungvollen Tanzes. Das tanzfreudige Schulkollegium hat mit großer Ausdauer und Engagement mit den Schülern diesen Tanz einstudiert.

Bilder zu diesem und vielen weiteren Projekten finden Sie hier.